Samstag, 11. Februar 2017

YAMAY® Schrittzähler Fitness Armband Fitness Tracker Aktivitätstracker Ohne Bluetooth mit Zeit,Dtum,Schrittzähler,Kalorienzähler,Entfernungsrechner,Sport-Zeit,Schlafmonitor Ohne APP Handy(Upgrade)

Da ich arbeitsbedingt viel laufen muss, hatte ich mir schon vor gut 2 Jahren einen Schrittzähler zugelegt. Diesen musste man am Gürtel befestigen, war also leicht in der Handhabung und dieses Gerät war eigentlich auch sehr zuverlässig, bis er einmal herunterfiel und das Display defekt war.

Gewöhnungsbedürftig – aber okay

Einen Fitnesstracker als Armbanduhr als solches hatte ich bisher noch nicht und so war ich doch recht neugierig auf dieses Armband. Eine Uhr, die jedoch mehr als nur die Uhrzeit anzeigt, sondern sie ist mit wesentlich mehreren Funktionen ausgestattet. Für die ersten Einstellungen musste ich dieses Armband erst einmal aufladen.

Die Beschreibung ist etwas umständlich, die Bilder unscharf so das ich nicht wusste, wie ich denn dieses Armband erst einmal aufladen muss. Erst nach einer kleinen Suche fand ich dann die Lösung, das Display musste aus dem Armband entnommen werden, dann kann man auch mit einem Micro USB Kabel das Armband aufladen. Dies dauert etwa 2-3 Stunden.

Danach kann man die wichtigsten Einstellungen vornehmen. Dafür drückt man einen kleinen Kreis (hebt sich vom übrigen Display leicht ab) und kann hier Gewicht, Größe und natürlich die Uhrzeit inkl. Monat und Jahr eingeben. Hier sollte man keine allzu großen Finger haben, sonst verstellt man ungewollt die Einstellungen und beginnt von neuem. Auch sollte man langsam die Einstellungen durchdrücken, es gibt hier keine Zurückfunktion, sprich wenn ich 25 Jahre bin und hab ausversehen die 25 überdrückt, muss ich wieder solange drücken, bis ich bei der 25 bin.

Hat man alles eingestellt geht’s nun ans ausprobieren, also Armband anlegen. Dies geht relativ einfach, sie wird wie eine normale Uhr getragen. Nun zählt das Armband jeden Schritt und berechnet die Kalorien, die man verbrannt hat. Der Schrittzähler ist hier leider etwas unzuverlässig, hier und da wird ein Schritt vergessen, beim 10 Schritte Test wurden nur 7 gezählt.

Mein Fazit

Kann man haben – muss man nicht. Was mich stört ist die nervige Einstellung und das es keinen Reset der Schritte gibt. Die Beschreibung ist etwas undurchsichtig, die Nutzung eher lasch, da es auch keine Datenübertragung zu irgendeiner App gibt, welche ich hier doch als Ansporn und Übersicht der Aktivitäten etwas vermisse. Auch ist das Aufladen etwas umständlich, bei regelmäßiger Nutzung reicht der eingebaute Akku etwa 4-5 Tage, dann muss man das Gerät wieder aus der Hülle herausholen, was nicht so einfach ist. In der Gesamtwertung gibt es hier 3 Sterne von mir.








 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen