Freitag, 12. August 2016

FOXVAPE Dampfen E-Zigarette Ebox30W Box Mod Akkuträger E Zigaretten Set inkl. Sub Ohm OCC Coil Atomizer / Verdampfer Starterset Nikotinfreie Zigaretten (Schwarz)

Seit gut 2 Jahren benutze ich nun schon E-Zigaretten und seit etwa einem halben Jahr bin ich komplett auf E-Zigarette umgestiegen. Der Anfang war schwer, doch nach und nach habe ich die Glimmstängel dann nicht mehr vermisst. So suche ich auch mit der Zeit immer nach einer anderen E-Zigarette, von Zazo zur Ego One VT und diversen anderen Ego One Variationen zu Beginn meiner Dampferzeit, habe ich nun diese hier von Foxvape – mich hat hier in erster Linie der Preis gereizt das Gerät zu kaufen, da diese aktuell im „Angebot ist“ und vergleichbare hatte ich zu dem Preis nicht gefunden.

Ausbaufähig – aber trotzdem gut

Was gehört alles zum Lieferumfang? Nun, zum einen der Akku (festverbaut) mit einer Kapazität von 2200 mAh, eigentlich ausreichend um über den Tag zu kommen wenn man doch etwas mehr „dampft“. Sollte dieser trotzdem einmal leer sein, kann man den natürlich aufladen – der Nachteil hier, der Micro USB Port befindet sich auf der Unterseite des Akkus und wenn man den Akku auflädt, kann man das Gerät nicht nutzen – also am besten über Nacht aufladen oder einen Ersatzakku parat haben.

Akkuträger ist auch hier verkehrt, da der Akku fest verbaut ist, Akkuträger ist wenn man den Akku wechseln kann (es trägt den Akku im Inneren). Der Akku hat hier auch eine kleine LCD Anzeige, die im eingeschalteten Zustand die aktuelle Ohmstärke des Verdampferkopfes, die Zugdauer, Akkustand und die Volt anzeigt. Die Zugdauer ist hier maximal 10 Sekunden, dann schaltet das Gerät aus Sicherheit automatisch ab. Beim Verdampferkopf wird nicht angezeigt ob es ein alter oder neuer Coil ist.

Der Verdampfer wird auf den Akku aufgeschraubt, hier hat man das bekannte 510er Gewinde, auch andere Verdampfer mit diesem Gewinde können genutzt werden. Als Verdampfer kommen hier die Verdampferköpfe Arctic 0,5 ohm sub ohm zum Einsatz. Beim ersten Benutzen sollten diese unbedingt mit Liquid betröpfelt werden, damit sich die Watte etwas vollsaugt, sonst verbrennt die Watte. Anhand der Größe habe ich sie 2x betröpfelt, bis man an der Seite erkennt, das die Watte feucht wird. Dann werden diese in den Verdampfer eingeschraubt und sind auch einsatzbereit.

Das Liquid wird in den Glastank gegeben, hier hat man 2 kleine Schlitze. Ein wenig eng, denn auch mit Liquidflaschen mit dünner Nadel muss man langsam machen, schnell kommt das Liquid sonst in die Mitte des Tankes, wo sich der Verdampferkopf befindet. Der Inhalt des Glastankes ist mit 3 ml okay, könnte für mich etwas mehr sein, aber so muss ich eben zwischendurch nachfüllen. Unterhalb des Glastankes hat man auch die Airflow, 4 kleine Öffnungen die man durch drehen öffnen/schließen kann.

Das Driptip ist aus Edelstahl und schön groß, so das beim ziehen auch genügend Dampf erzeugt werden kann und das ohne große Hinternisse. Zugwiederstände gibt ‘s hier keine. Durch den recht großen Verdampferkopf (horizontale Wicklung) und viel Watte kommt ein sehr guter Geschmack hervor, sprich das Liquid kommt hier sehr gut zur Geltung, der Verdampfer ist beim „ziehen“ trocken, es blubbert nichts, man hat kein Liquid im Mund – hier ist alles bestens. Perfekt für Lungendampfer. Das Einstellen der Watt funktioniert über 2 kleine Buttons am Akku, maximal sind 30 Watt möglich, reicht auch für den Otto-Normalnutzer, die Verdampferköpfe kann man übrigens bis maximal 60 Watt „befeuern“. Ich selbst nutze die maximale Wattzahl, bringt für mich den besten Geschmack mit und erzeugt auch reichlich „Dampf“.

Mein Fazit

Nicht alles ist schön, denn jetzt komme ich auch zu den negativen Punkten. Punkt eins – der Verdampferkopf passt nicht richtig auf den Akku, sprich der Verdampferkopf schaut etwa 1 mm über den Rand des Akkus – was optisch überhaupt nicht passt. Dann das man während des Akkuladens das Gerät nicht weiter nutzen kann. Als dritten Punkt habe ich beim Verdampfer noch etwas auszusetzen, der Abschluss oben, der „Deckel“ ist unten etwas kantig, spürt man deutlich wenn man mit den Fingern darüberfährt. Auch passt das mitgelieferte Driptip nicht 100%ig, es ist etwa 1mm „Luft“ zwischen Driptip und Verdampfer – andere Driptips passen wiederum.

Das sind so die 4 kleinen Problemchen, die mich dazu bewegen, hier zumindest 1 Punkt in der Wertung abzuziehen, denn der überwiegende Teil ist mehr als positiv. Hier gibt es für aktuell nicht einmal 40,00 ein Komplettset für eher fortgeschrittene Nutzer. Allein den Verdampfer, wenn man ihn separat kaufen würde, kostet um die 20 / 22 Euro. Die Folgekosten sind hier die Verdampferköpfe, im Lieferumfang ist leider nur einer enthalten, diese gibt es auch auf diversen Seiten zu kaufen, da kosten sie aktuell um die 20 Euro, also lohnt auch hier der Kauf über Amazon, denn da sind sie gerade mit knapp 12 Euro ebenfalls im Angebot – heißt für gut 52 Euro hat man hier ein Komplettset inkl. 5 Verdampferköpfe und einer reicht im Schnitt 4 bis 5 Wochen. Auch wenn es, wie schon erwähnt, ein paar kleine Mängel gibt, die man eventuell mit einer verbesserten Version upgraden könnte, kann ich das Gerät hier empfehlen. Preiswert und gut.


Danke fürs Lesen.













Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen