Donnerstag, 5. Mai 2016

Arendo Savoni2 Automatik - Seifenspender / Seifendosierer | Neues Modell 2016 / optimierte Pumpe | Flüssigseifenspender mit integriertem Infrarot - Sensor | 400ml Fassungsvermögen | schwarz / chrom

Einen automatischen Seifenspender wollte ich schon immer gern haben, doch waren mir die Anschaffungskosten immer zu hoch. Ein großer Markenhersteller verlangt mindestens 10 Euro und den passenden Nachfüller muss man auch noch für viel Geld kaufen. Doch es gibt ja auch gute Alternativen.

Ich bin verwöhnt

Der Seifenspender hier kommt mit einer kleinen 5sprachigen Anleitung, die man jedoch im Grunde genommen nicht unbedingt benötigt, da das Gerät selbsterklärend ist. Damit der Seifenspender funktioniert, benötigt man noch 4 Batterien vom Typ AAA (nicht im Lieferumfang enthalten), die man ins Batteriefach auf der Unterseite einlegt.

Ebenfalls unterhalb hat man einen kleinen Schalter zum Einstellen des Seifenspenders. Es gibt 3 Funktionen (ON /OFF/Chime). Die Off-Stellung ist uninteressant, denn das bedeutet dann dass der Spender nicht funktioniert und das will man ja nicht. Also sind ON und Chime für den Nutzer interessant, hier hat man nun die Möglichkeit den Spender lautlos einzustellen oder das er bei jedem Spenden ein akustisches Signal ausgibt. Das Signal muss ich nicht haben, somit nur auf ON.

Der Seifenspender hat einen integrierten Tank zum einfüllen der Flüssigseife, diesen kann man nicht vom Gerät selbst abnehmen. In den Tank passen etwa 340 ml Flüssigseife, eine Anzeige „max“ zeigt an, bis dahin und nicht mehr. Hält man nun die Hand unter den Spender, wird dieser aktiviert und gibt nun Seife ab. Eine grüne LED, die im Spender integriert ist, zeigt an das das Gerät funktioniert.

Mein Fazit

Der Seifenspender funktioniert wunderbar, daran gibt es von uns keinen Zweifel. Jedoch hätte ich persönlich zwei Verbesserungsvorschläge. Zum einen könnte man das Batteriefach durch einen integrierten Akku ersetzen, den man via Micro USB aufladen kann. Denn, der Zufall will es, die Batterien gehen zu neige und man hat keine zu Hause, was dann? Strom und ein Micro USB Kabel findet man in jedem Haushalt und in der heutigen Zeit, wo eh viel mit Micro USB hergestellt wird, wäre das eine gute Alternative, dafür würde man sicher auch ein paar Euro mehr ausgeben und es wäre eine gute Marktlücke.

Verbesserungsvorschlag Nummer 2 wäre ein abnehmbarer Tank. Das Reinigen des Tankes ist schwer und es gibt viele Sicherheitshinweise vom Hersteller (Gerät darf nicht abgespült werden, nicht unter fließendem Wasser abspülen etc.).

Wir haben normale Flüssigseife genutzt (Nachfüllpack 500 ml ~ 60 bis 80 Cent im Drogeriemarkt), diese funktioniert sehr gut. Der Hersteller rät ab, Schaumseifen oder Seifen mit Granulat zu benutzen, das kann den Spender kaputt machen (Verstopfungen). Der Sensor hier ist sehr gut, es läuft auch nichts nach / aus. Zum aktuellen Preis von 15,85 Euro finde ich diesen automatischen Seifenspender trotzdem sehr gut, auch wenn ich 1 Punkt abziehe zwecks Batterie und Reinigung.

Danke fürs Lesen.
Tschau ®on








Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen