Sonntag, 20. März 2016

wortek Pommesschneider Kartoffelschneider Mozzarella-Schneider Gemüse Schneider - zufällige Farbauswahl

Pommes sind beliebt und schmecken – dem ist wohl nichts hinzuzufügen. Selbst Pommes haben wir vor vielen Jahren das letzte Mal gemacht, es ist einfach die Bequemlichkeit – einfacher dagegen ist es einen Beutel tiefgekühlte im Discounter zu kaufen, zu Hause auf das Backblech oder in die Fritteuse und fertig. Durch eine Aktion kamen wir an diesen kleinen Pommesschneider heran und hatten ihn später auch ausprobiert.

Da brauchste aber viel Kraft

Der Pommesschneider ist recht klein und somit praktisch, da er so schnell verstaut werden kann, bei uns zum Beispiel kam er nach der Benutzung ins Schubfach und wartet dort auf die nächste Benutzung. Er besteht aus Plastik und Metall, gut finde ich den Griff links & rechts zum besseren Halt und dieser wird auch später bei der Benutzung noch gebraucht. In der Mitte hat man nun das Schneidegitter. Dieses ist nicht zu scharf, aber auch nicht zu stumpf – was jedoch bei der späteren Anwendung zum Nachteil werden könnte.

Natürlich kam der Pommesschneider dann auch zum Einsatz. Als ersten Test kamen dann auch gleich Kartoffeln dran – diese also geschält und kurz festgehalten, das Schneidegitter des Schneiders drauf und …gedrückt …...weiter als etwa 2 cm konnte ich beim ersten Versuch die Kartoffel nicht spalten. Ich drückte weiter und immer wieder rutschte die Kartoffel weg, das Gitter jedoch bewegte sich keinen Zentimeter nach unten. Nach mehrmaligem Ausprobieren, abnehmen und wieder draufsetzen und drücken, hatte ich dann die erste Kartoffel in Stäbchen geschnitten – auch wenn diese dann nicht wirklich wie Pommes aussahen.

Meine Meinung

Es ist / war schwer, schnell einmal ein paar Pommes zu machen. Unser letzter pommesschneider hatte eine Hebelfunktion, so konnte man mit einem leichten drücken die Kartoffel in Stäbchen verarbeiten, hier muss man jedoch das Schneidegitter mit reiner Muskelkraft durch die Kartoffel drücken, somit schon einmal ein Hinweis: Nie auf einen weichen Untergrund machen oder einen, der schnell kaputt gehen könnte. Für weiche Nahrungsmittel wie Eier, Tomaten, Apfel etc. ist der Schneider gut geeignet, aber für harte wie eben hier Kartoffeln, da müsste das Material verstärkt werden. Mit viel Mühe bekommt man Pommes hin, jedoch sehen sie dank des mehrfachen Drückens nicht wirklich so aus.

Vielen Dank fürs Lesen.
©Sonntag, 20. März 2016










Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen