Samstag, 19. März 2016

German Trendseller® - 32 Piraten Gold - Münzen ┃ Gold-Taler┃ Piraten Schatz ┃ Piraten Party ┃Seeräuber┃Schatzsuche ┃ Kindergeburtstag

Haste mal einen Euro? Ne, aber eine Goldmünze kann ich Dir geben!
Wir hatten vor geraumer Zeit schon einmal solche ähnlichen Münzen, jedoch waren diese Silbern, diese hier sind Goldmünzen – natürlich keine echten, sondern Spielzeug.

Juhu ich bin reich

Kinder spielen ja gerne und es gibt immer noch welche, die auch die reale Spielzeugwelt kennen, statt interaktives spielen. Wir haben das Set hier erhalten und haben es auch erst einmal genauer unter die „Lupe“ genommen. Die Münzen bestehen aus Plastik, haben ein geprägtes Motiv und einen Durchmesser von etwa 3,2 cm. Im Set befinden sich laut Artikelbeschreibung 32 Stück, bei uns waren es sogar 33.

Die Goldmünzen haben 3 verschiedene „Kopfmotive“ – alle haben jedoch etwas mit einem Totenkopf zutun und erinnern einen gleich an „Fluch der Karibik“. Die Rückseite ist bei allen Münzen gleich und zeigt eine halb geöffnete Schatztruhe. Optisch gefallen uns die Münzen sogar, es gibt keine sichtbaren Schäden wie Risse, Quetschungen, nicht erkennbare Motive etc. bei der Herstellung.

Schaut man sich die Münzen etwas genauer an, so sieht man an den jeweiligen Münzen, dass der Rand etwas unsauber verarbeitet ist. Wahrscheinlich wurden die Münzen ausgestanzt und diese kleinen „Nasen“ vom Stanzen / Schneiden etc. sind teilweise noch vorhanden, welche  doch stellenweise etwas kantig sind. Wir haben sie später mit einer Schere weggerieben, so das man sich nicht verletzen kann.

Meine Meinung

Gut man kann jetzt für den Kaufpreis von 2,45 Euro inkl. Versand keine High-Tech Spielzeugmünzen verlangen. Die kleinen „Nasen“ kann man entfernen, jedoch gebe ich hier dafür einen Punktabzug. Das Motiv der Münzen ist hier sehr gut, gut zu erkennen. Wir haben die Münzen auch zweckentfremdet und sie als Spaßeinsatz beim Kartenspiel verwendet, also vielseitig einsetzbar und dem „Kleinen“ hats gefallen.



Vielen Dank fürs Lesen.
©Samstag, 19. März 2016











Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen