Samstag, 2. Januar 2016

Etekcity Duales Infrarot Fieberthermometer Ohrthermometer Stirnthermometer mit Hintergrundbeleuchtung für Erwachsenen Kinder Babys, Weiß



Mit  der kalten Jahreszeit kommt auch wieder die Erkältungszeit. So besuchte mich zum Beispiel eine doch recht schwere Erkältung im vergangenem November, welche ich doch schnell besiegen konnte. Liegt man mit Husten und Schnupfen zu Hause auf der Couch / im Bett heißt es dann natürlich Tee, Taschentücher, Medikamente und Fieberthermometer.

Manchmal kommt’s recht gelegen

Ein recht großes Hobby von mir ist, wie viele ja auch wissen, der Produkttest. Ab und an bekomme ich auch Hinweise und E-Mails mit neuen Angeboten und oftmals sind diese doch recht hilfreich. Gerade jetzt zur kälteren Jahreszeit gab es wieder eine große Auswahl an Produkten, eines davon ist das hier vorgestellte Fieberthermometer.

Fieberthermometer habe ich persönlich früher als Kind immer gehasst, diese kleinen Stäbe, welche man unter die Achsel, in den Mund oder sonst wo gesteckt bekam. Auch bei meinem Kind habe ich dies nur ungern gemacht und wir waren auch eine der ersten, als es damals diese neumodischen Fieberthermometer gab, die, die heute eigentlich in jedem Haushalt zu finden sind.

Infrarot-Fieberthermometer sind einfach in der Anwendung und bringen dennoch eine sehr gute Messgenauigkeit, dies bestätigte auch mein Hausarzt, als ich letztens bedingt durch meine Erkältung einen Termin bei ihm hatte. Nun, ob nun Kind oder Erwachsener – Fieber messen ist bei beiden gleich und wie schon erwähnt, hatten wir auch im Vorfeld schon ein ähnliches Thermometer, was man ins/ans Ohr hielt und nach ein paar Sekunden wurde die Temperatur angezeigt.

Dies ist mit diesem Infrarot-Fieberthermometer hier ebenfalls so, auf einem großen Display kann man später die Temperatur deutlich ablesen, da hilft auch die Hintergrundbeleuchtung. Einfach zu bedienen ist dieses Infrarot-Fieberthermometer natürlich auch, da es nur 2 Tasten besitzt und so 2 Funktionen – zum einen kann man mit diesem Gerät die Temperatur an der Stirn messen, hierzu hält man das Gerät kurz an die Stirn, drückt die „F1“ Taste und lässt sie wieder los – das Ergebnis wird auf dem Display angezeigt.

Für das eigentliche Messen im Ohr hält man das Gerät ans Ohr, betätigt die „F2“ Taste und ein Signal ertönt, das Ergebnis steht auf dem Display. Das Infrarot-Fieberthermometer speichert die letzten 20 Messungen ab. Praktisch und energiesparend – das Thermometer schaltet sich nach 10 Sekunden automatisch wieder aus. Damit das Thermometer auch funktioniert sorgen 2 Batterien vom Typ AAA, welche natürlich im Lieferumfang dazu gehörten. Diese sollen laut Hersteller für etwa 3.000 Messungen reichen. Diese Zahl kann ich persönlich natürlich nicht bestätigen, da wie dieses Gerät wenn es hoch kommt etwa 50x benutzt (Auch Fremdgenutzt) haben – man glaubt also einmal den Angaben.

Bevor Fragen auftauchen wegen der „Fremdnutzung“ – wir Männer spielen ja auch sehr gern und so wurde das Thermometer auch als Messgerät bei der Heizung, beim Essen spielerischer Weise eingesetzt, die maximale Temperaturanzeige ist hier übrigens 100°C.

Informationen und Preis

  • ABS-Kunststoff, LCD mit Hintergrundbeleuchtung
  • Genaugkeit: ±0.2°C /±0.4°F
  • Displayauflösung: 0,1°C / 0,1
  • Wartezeit: 1 Sekunde
  • Umschaltung: °C / °F
  • Temperaturbereich an der Stirn: 32,0°C bis 42,2°C
  • Temperaturbereich an der Ohrtrommel: 0,0°C bis 100,0°C
  • Automatische Abschaltung: 10s±1s (Angaben Hersteller / Bedienungsanleitung)
  • Preis: aktuell 35,78 Euro

Meine Meinung

Praktisch finde ich, dass man hier die Temperatur auf der Stirn- / und im Ohr abmessen kann, dafür gibt es eine Plastikkappe, die man je nach Messmethode aufsteckt oder abnimmt. Zum Lieferumfang gehörte auch noch eine kleine Stofftasche, so ist das Gerät immer gut verstaut.

Die Benutzung ist leicht und binnen Sekunden wird die Temperatur angezeigt.  Sehr gut finde ich auch den Warnmodus, übersteigt die Temperatur 37,5 °C, so piept das Gerät. Es gibt hier bei diesem Gerät keine Ersatzkappen, welche man auf das Gerät aufsetzen kann wenn man zum Beispiel eine Messung im Ohr durchführt, somit muss man die Messspitze nach der Anwendung säubern, hier nehmen wir zum Beispiel normale Feuchttücher (zb. Sagrotan) .


Vielen Dank fürs Lesen.
©Samstag, 2. Januar 2016









Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Meist gelesene Rezensionen